Home
Über uns
Gruppen
Bildergalerie I
Bildergalerie II
Termine/Downloads
Geschichte
Wittlicher Mundart
vergangene Session
Kontakt
Im Gedenken
Kirmeshelfer
Gästebuch
Impressum
Mitgliederbereich
 
   
 

Zur Orientierung: Der karnevalistische Jahranfang in Wittlich fällt jeweils auf den 11.11., auch der Beginn der fünften Jahreszeit.

Fastnachtssession 2013/2014

Fastnachtsumzug in Wittlich 2014


Am 02.03.2014 startete der Fastnachtsumzug in Wittlich, fast 800 Teilnehmer, wovon die Schääl Saidt mit ihren verschiedenen Gruppen über 80 Teilnehmer stellte.



Irland auf der Schääl Saidt, die Tanzgruppe "Die Peppels" in peppingen Kostümen zeigten irische Tänze, der Wagen verdeutlichte, was die irische Landschaft prägt, Wiesen, Fels, Leuchttürme. Einige lebendige Schafe und Kobolde hüpften durch die Gegend. Die irische Mythen waren in dem Elbenclan in würdevollen Kostümen vertreten.


Die Live-Hobelbank war auch für die Schääl-Saidt unterwegs und unterrichtet über das Stadtgeschehen. Weitere Gruppen nahmen das Stadtgeschehen auf die Schippe. Die Geister, die ich rief, werde ich nicht wieder los. Einige der weiteren Beiträge beschäftigten sich mit der Wittlicher Unterwelt (Stadtbrunnengeister) und was in der Stadt "zu Grabe getragen worden war" (Thriller). Auch Vergangenheit, Krebse Pitter. Ironie war zugegen bei dem Bungert Oktoberfest - die Moselochsen aus Bernkastel haben ihres abgeschafft - bei Flower-Power bei Urlaub am neuen Lieserstrand, ideenreich auch Senior-Prinz und Prinzessin (St. Paul). Man brauchte kein Ur-Wittlicher zu sein, um diese Stadtthemen zu verstehen.


Fast 150 Bilder von allen Gruppen des Umzug unserer Fotografen Peter Döll, Friedrich Theunert sowie Werner Pelm sind in der Bildergalerie eingestellt. Die Bilder, von verschiedenen Standorten, sind gruppenweise sortiert.



Hauswäsjessingen Rosenmontag in Wittlich

Kinder- und Straßenfastnacht, geschminkt und verkleidet zogen die Kinder der Schääl Saidt durch die Straßen und besuchten verschiedene Mitglieder der Schääl Saidt oder auch Senioreneinrichtungen in Wittlich. Großer Spass beim Singen von Heringsnoos, potz dein Noos und anderen Liedern.


15. Moselfränkische Mundarmesse in St. Bernhard am Fastnachtssamstag


Die Rummelsbaacher Bibpailen gestalteten die Abendmesse zum fünfzehnten Mal mit ihren moselfraänkischen Mundartliedern. Bilder sind in der Bildergalerie zu finden.


Weiberfastnacht 2014 in Wittlich


Rathauserstürmung, Wittlich in Feierlaune. Auch Schwarzgrün war vertreten, im Publikum und auf der Bühne. Bilder unseres Fotografen Werner Pelm in der Bildergaleriezeugen von der ausgelassenen Stimmung.


Kappensitzungen 2014


Wie in den vergangenen Jahren trug die Schääl Saidt zur Gestaltung der von der Narrenzunft Rotweiß ausgerichteten vier Kappensitzungen bei, so traten alle unsere Tanzgruppen, d.h. beide Garden und die Peppels, sowie die Rummelsbaacher Bibpailen auf. Die Moritatensänger verarbeiteten Inhalte der Hobelbank. Weitere Beiträge waren der "werdende Opa", die lesende Hausfrau, die Tratschweiber oder der Vermesser mit Wittlicher Einschlag, die Altstadtsänger, das Männerballett sowie der Praktikant. Eine runde Präsentation, ein Querschnitt durch die Wittlicher Fastnacht, vereint Jung und Alt, und zeigt, dass die Nachwuchsarbeit, von beiden Vereinen getragen, funktioniert. Bilder zu vielen Gruppen sind in der Bildergaleriezu finden.


Kinderkappensitzung 2014 in Wittlich


Das Programm der diesjährigen Kinderkappensitzung am 09.02.2014, ausgerichtet von den beiden Karnevalsvereinen Schääl Saidt e.V. und Narrenzunft Rotweiß, begeisterte die kleinen und großen Zuschauer. Mit launigen Bemerkungen führten Clara Boor und Katharina Denkert durch das Programm, das 120 Kinder und Jugendliche gestalteten.

Mit einem leuchtend farbigen Aufritt im Schwarzlicht präsentierten der Vierwidznoohsen, zusammen mit den Seniornoohsen, die Hymne der Schääl Saidt. Es folgten fröhliche Tänze zweier Gruppen der Tanzschule Patricia Meier, Wittlich. Dazwischen zeigten die kleinsten Teilnehmer aus dem KITA Talweg eine bewegende Mitmachshow mit drehendem Schweinchen. In der Märchenstunde hieß es dann dem „der Wolf und den 7 Geißlein“ zuzuhören und sich an den entzückenden Kostümen zu erfreuen. Vor der Pause bebten noch einmal Bühne und Zuschauerraum unter akrobatischem und gelenkigem Street Dance von Rockz Danze Instructionz (Wittlich), sogar ein Tänzchen mit der Bibpail wurde gewagt.


Im zweiten Teil der Kappensitzung bevölkerte zunächst die kleine Garde die Bühne, unterstützt von der großen Garde der Schääl Saidt. Clara und Charlotte zeigten, was Blondinen so drauf haben (Blondinenspektakel 2014). Beim zweiten Sketch erläuterte Maris seiner Mama, die keine Ahnung hatte, wie ein Computer funktioniert. Dazwischen zeigte die Garde der Schääl Saidt ihr Können. Im letzten Programmpunkt, dargeboten von den Peppels, wurden die irischen Lords of the Dance lebendig, vom schauerlichen Beginn in Kutten mit Kerzenschein bis hin zur flotten Tanzparade mit dem Schalk im Nacken. Mit dem Großen Finale endete eine fröhliche Kinderkappensitzung, die mit viel Applaus aus dem Zuschauerraum belohnt wurde.


Ein großes Dankeschön an alle Gruppen und das Team vom Jugendheim St. Bernhard. Bilder unseres Fotografen Werner Pelm sind in der Bildergalerieeingestellt.

 Session 2008/2009 (ab 11.11.2008)

Einen Rückblick der Aktivitäten der Session mit vielen Bildern gestatteten die Schääl saidt news 1/2009 und Schääl_Saidt_News_2/2009 und  Schääl_Saidt_News_3/2009 

Session 2007/2008 (ab 11.11. 2007)

Dee Aktivitäten der Fastnachtssession 2007/2008 mit vielen Bildern sind in den Schääl Saidt News 1/2008 zusammengefaßt.

*********************************************************

Session 2006/2007 (ab 11.11.2006)

--->>> Sessionsbericht 2006/2007

Die Aktivitäten der Fastnachtssession 2006/2007 mit vielen Bildern sind in den Schääl Saidt News 1/2007 dargestellt.

********************************************************

Session 2005/2006

--->>> Sessionsbericht 2005/2006

Am 12.11.2005 feierte die Narrenzunft „Rot-Weiß“ ihr 22-jähriges Bestehen mit einer großen Jubiläumssitzung im großen Bungert-Festzelt,  die Schääl Saidt e.V. war mit mehreren Lied- und Textbeiträgen an der Galasitzung vertreten.

Am 3. Dezember erwarteten die Kinder der Schääl Saidt ganz gespannt den Nikolaus, der auch in diesem Jahr wieder kleine Geschenke überreichte.

Die Mitglieder der Schääl Saidt einigten sich für die Karnevalssession 2005/2006 auf das Motto „Berlin hat die Merkel, Wittlich die Ferkel“. Schon bald wurde mit dem Bau des Karnevalswagen begonnen, zu dem Jürgen Lequen die Entwürfe geliefert hatte. Antje Sanchen erklärte sich bereit, die Bundeskanzlerin Merkel darzustellen. Zu diesem Zweck wurde eigens ein hoher Thron gebaut, von dem sie dem Publikum huldvoll zuwinken konnte. Die übrige Wagenbesetzung stellten die „Wittlicher Ferkel“ dar.

Erstmals in dieser Karnevalssession veranstaltete die Schääl Saidt eine Kinderkappensitzung die von Jürgen Lequen und seinem Team initiiert und gestaltet wurde (Bilder im Archiv).

Für die 5 Kappensitzungen der „Narrenzunft Rot-Weiß“ in der Zeit vom 10. bis 24 Februar arrangierte Peter Dümler für die Bibpailen ein Potpourri aus allseits bekannten Melodien und Texten, welche beim Publikum großen Anklang fanden.

Am 25. Februar gestalteten die Bibpailen zum 7. Mal die Mundartmesse in der St. Bernhards-Kirche, die wie in den vergangenen Jahren bis auf den letzten Platz gefüllt war. Der vom Trierischen Volksfreund eigens entsandte Reporter lobte den etwas anderen Gottesdienst in einen ausführlichen Artikel.

Am Karnevalssonntag stand der große Umzug, wie bereits erwähnt, ganz im Zeichen der Wittlicher Säubrennner. Das Publikum feierte die auf dem Thron sitzende Bundeskanzlerin und die sie umgebenen Ferkel beigeistert. Leider fand der Wagen bei der Jury des Stadtmarketings keine Anerkennung, die Preise gingen in eine andere Richtung.

Bei dem schon zur Tradition gewordenem Hauswäsjensingen kam für  unsere Jugend- und Kindergruppen in den Straßen und Gaststätten ein sehr hohen Betrag  zusammen, der für das Sommerzeltlager verwendet wurde.

Das Dankeschönfest für die Mithilfe am Bierstand der Säubrennerkirmes 2005 fand am 06. Mai im Bibpailennest statt. Über 50 Vereinsmitglieder und Helfer feierten mit Haxen, Tertisch und diversen Getränken bis in die frühen Morgenstunden.

Begleitet von viel Beifall sangen die Bibpailen zusammen mit den Kirchenchor Minderlittgen am Pfingstmontag die Moselfränkische Mundartmesse in einem Gottesdienst im Kloster Himmerod, der unter dem Pfingstmotto stand: „und sie sprachen mit allen Zungen. Wie Hermann Barzen berichtete, seien beim Kloster über 200 positive e-Mails zu der in Mundart gesungenen Messe eingegangen. 

Das diesjährige Zeltlager der Jugend- und Kindergruppen fand vom 07.-09 Juli wie in den vergangenen Jahren, in der Ausbildung des Malteser Hilfsdienstes im so genannten Pflanzengarten statt.

Auch an dieser Säubrennerkirmes konnte die Schääl Saidt wieder die zwei Bierstände in der Passage Freckmann bewirtschaften. Der Vorstand gab sich viel Mühe wieder etwa 50 Mitglieder und Helfer zu motivieren, die an den vier Kirmestagen den Ausschank sicherstellten.

Am Kirmessamstag fand der große Umzug anlässlich der Kirmeseröffnung statt. Dazu stellte die Schääl-Saidt ebenfalls eine Abordnung aus ihren Gruppen in historischen Kostümen.

Es ist ebenfalls schon zur Tradition geworden, dass die Fünfzigjährigen die Bibpailen engagieren, um dem Kirmeshochamt einen etwas anderen Rahmen zu geben. Auch hier sangen die Bibpailen die Moselfränkische Mundartmesse mit viel Beifall, die den Trierischen Volksfreund veranlasste, am 22.08 einen ausführlichen und sehr positiven Artikel abzudrucken.

Herward Hammes, Wittlich

--->>> 11.11.2005 - 12 Jahre Schääl oder das Duzend voll 

Vor 12 Jahren hatte die Schääl Saidt ihr erstes öffentliches Auftreten, auch dieses Jahr wiederum Anlass für eine Feier auf dem Marktplatz in Wittlich. Nach Überschreiten der Lieserbrück wird Bürgermeister Bußmer mit einem Ständchen zum Mitgehen animiert. Geschminkdt un vaklääd, mit dem Lied "Hieringsnoos, bodz dejn Noos, rädderädderädt, Scherbelkäädt, frääs dejn Krumpern ohne Fädd!”, begleitet von der Salmtaler Jugend-Musikkapelle bewegt sich dann ein Festzug durch die Stadt. Jakob verriet schon, dass die Kapelle, wenn sie etwas schräg spielt, den Namen die Gräulichen trägt. Sehr vielversprechend!

Die Ankunft auf dem Marktplatz wird mit lautem Wittlich Kreiau begrüßt, Wedlia Foosenoochd, die is schee. Für gute Stimmung sorgt auch der Weinstand des Weingutes Zender-Göhlen.